Aktuelles

Status: Die letzte inhaltliche Aktualisierung ist vom 05.06.2017, 19.16 Uhr MESZ (Goddy eingefügt); alle späteren Änderungen haben lediglich redaktionellen Charakter oder betreffen die Zugriffstatistik.

... goody(s):

Archiv der goodys

Varanasi

 

Zu Varanasi, der heiligsten Stadt des Hinduismus, gibt es ausführliche Informationen im Internet. Deshalb verzichtet der Verfasser auf weitere Informationen zur Stadt.

Zum Zeitpunkt des Besuchs war der Wasserstand des Ganges aufgrund der ungewöhnlich starken Regenmengen des noch nicht vollständig abgeklungenen Monsun extrem hoch. Das hatte leider zur Folge, dass man zu den Ghats nicht entlang des Ufers gelangen konnte und die Zahl der Pilger gering war. Resultat dieser beiden Umstände war wiederum, dass es im Vergleich zu 1999 einfach weniger Unterschiedliches zu sehen gab.

 

Interessantes:

a) Im Gegensatz zu 1999, damals wurden Fotografierende von einer erbosten Meute Einheimischer zur Polizei geschleppt, konnte man beim Besitzer (!) des wichtigsten Verbrennungsghats eine nach Stunden ausgestellte Genehmigung zum Fotografieren und Filmen erwerben; der Verfasser nutzte diese Option nicht.

b) Das Hospiz von 1999 ist heute eine öffentliche Schule.

c) Im „Wartehaus“ der Familienangehörigen von 1999 warten heute selbsternannte Fremdenführer auf ahnungslose Touristen; der Verfasser konnte sich im Gebäude frei bewegen, wurde dabei natürlich angebettelt ohne eine positive Reaktion seinerseits.

d) 1999 gab es kaum Motorboote. Man ruderte. Die heutige Vielzahl motorgetriebener, deshalb sehr großer Boote, stellt ein permanentes Risiko für die Inder dar, weil die meisten nicht schwimmen können und die Polizei nicht für Rettungseinsätze ausgerüstet ist. Um das Problem in den Griff zu bekommen, sollte – wie in Udaipur – die Anzahl der Boote und die Anzahl der Passagiere pro Boot begrenzt sowie eine Benutzungspflicht für Rettungswesten eingeführt werden. Das war schlichtweg nicht durchsetzbar.

e) Das bereits 1999 deplatziert wirkende rosa-rote Boot, von den Indern liebevoll Submarin genannt, gibt es immer noch. Wozu? Meine Bootsbesatzung konnte die Frage nicht beantworten.

 

Link 1          Link 2          Link 3            360°-Panorama (Verbrennungs-Ghat u. a.)

Fotogalerie *

* Für eine Diashow bitte den Mousezeiger direkt unter dem Bild platzieren und intuitiv weiterarbeiten.

   Eine Show in vollem Bildschirmformat kann ebenfalls an dieser Stelle gestartet werden.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lothar Rehle / Erstveröffentlichung: 01.06.2013 /

Impressum>