Aktuelles

Status: Die letzte inhaltliche Aktualisierung ist vom 05.06.2017, 19.16 Uhr MESZ (Goddy eingefügt); alle späteren Änderungen haben lediglich redaktionellen Charakter oder betreffen die Zugriffstatistik.

... goody(s):

Archiv der goodys

Udaipur

Udaipur / City Palace

Link

 

Der City Palace ist eine über die Jahrhunderte in Udaipur gewachsene Palastanlage von ca. 500 m Länge und 250 m Breite, deren Gebäude ohne deutliche Stilbrüche ineinander übergehen. Der Name macht deutlich, dass es sich um den in der Stadt gelegen Palast handelt.

Die jeweiligen Herrscher richteten sich das Leben ganz nett ein. Trotz der Beschwerlichkeiten aufgrund der klimatischen Verhältnisse.

Da der Palast sehr gut erhalten ist, immerhin ist er eine Einnahmequelle des Singh-Trusts (die Singh-Dynastie war die letzte, die alle königlichen Rechte besaß), vermittelt er ein nahes und detailreiches Bild der damaligen Lebensumstände der obersten 100 Personen. Belege, die an die Lebensumstände der Bauern, Tagelöhner und Rechtlosen der damaligen Zeit erinnern, sah der Verfasser nicht.

Insbesondere der Bereich der Frauen blieb im ursprünglichen Zustand erhalten, weil er in einem sehr abgelegenen Bereich des Palastes liegt und man nach der Entmachtung keine Verwendung für diesen fand. Ein Glücksfall.

 

Der Lake Palace (siehe Foto im Kopf dieser Seite) war eines der Lustschlösser der Herrscher und beherbergt heute ein nobles Hotel, das auch einmal vom deutschen öffentlich rechtlichen Fernsehen - also mit jedermanns GEZ-Gebühren - angemietet wurde für die inzwischen hoffentlich abgesetzte Serie über den Betrieb in vornehmen Hotels. Brr, den Verfasser schüttelt es.

 

360-Grad-Panorama

Udaipur / Gangpati

Link

Das Fest Gangpati ist eines der beliebtesten in Indien, weil es dem beliebtesten Gott, Ganesha, gewidmet ist.

Gefeiert wird Ganeshas Wiedergeburt, hat doch sein Vater ihn in Eifersucht auf Grund einer Verwechslung getötet.

Unter ohrenbetäubendem Lärm - die Inder betrachten das als angemessene Begleitmusik - und nur in Südeuropa bei wenigen katholischen Prozessionen vorstellbarer Anteilnahme der Gläubigen, werden die den Gott Ganesha abbildenden Figuren zum größten und schönsten See, dem Pichola-See, transportiert.

Dort gelangen sie mit Hilfestellung der am Wasser Feiernden auf ein Boot, das nach voller Beladung mit großen oder kleinen, reich detaillierten oder schlichten Figuren auf den See startet. Im See werden die Figuren gewaschen, der Wiedergeburt ist gedacht/sie ist realisiert und das Boot kehrt zurück für einen weiteren Transport. Die nun wieder uneingeschränkt wirkungsmächtigen Ganesha können in ihren Tempeln, an einer Weggablung, in einem heimischen Wohnraum oder wo immer sie benötigt werden, ihre positive Ausstrahlung einsetzen.

Begleitet wird jede größere Figur mit einer Prozession ausgelassen tanzender Frauen und rote Farbe werfender junge Männer.

Beim Filmen und Fotografieren, insbesondere inmitten der Menschenmassen am Ufer des Sees, hatte der Verfasser einige Bedenken hinsichtlich der Sicherheit seiner Ausrüstung. Alles ging gut. Leider sind die verfügbaren Internet-Verbindungen so langsam, dass es nicht möglich ist, Filmsequenzen vom Fest einzubinden. Das wird erst wieder von Berlin aus realisiert.

 

Hilfsweise gibt es hier zwei Filme von Youtube:  Film 1     Film 2

Udaipur / Fort Kumbhalgarh

Link

Das Fort Kumbhalgarh ist mit fünf weiteren Hügelfestungen Rajasthans seit Juni 2013 Bestandteil des UNESCO-Welterbes, eines der größten in Indien und das größte in Rajasthan.

Es wurde nur ein Mal unter größten Verlusten erobert.

Die Widerstandskraft liegt vermutlich nicht nur an den für europäische Verhältnisse unvorstellbar dicken Mauern, sondern auch daran, dass es innerhalb der 36 Kilometer langen Hauptmauer alles Notwendige gibt: Wohnstätten, Felder, Tempel, Wasservorräte mit Staumauer und Schöpftreppen (siehe Fotos) und ........

 

Weitere Infos 

Udaipur / Am Wegesrand .....

Link

Beachtung verdienen die für Rajasthan typischen Malereien an Häuserwänden.

Eine außerordentlich reichhaltige und detaillierte Malerei - ein Hochzeitszug nach der Vermählung auf dem Weg in den Hochzeitspalast, also zur Feier -  befand sich am Weg des Verfassers vom Hotel in die Stadt.

 

Allgemeine Infos über Rajasthan


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lothar Rehle / Erstveröffentlichung: 01.06.2013 /

Impressum>